Zum Inhalt springen

Kategorie: Snippets

Fundstücke, Kontexte, Kurzes, Notizen, Unfertiges …

Formen hören

Antonín Dvořák hat sein »Amerikanisches« Streichquartett im Jahr 1893 in den USA komponiert. Eines Tages, so hat sich sein Sohn Otakar erinnert, habe der Vater ihn und seinen Freund zu einem seiner Spaziergänge am Turkey River bei Spillville mitgenommen, wo sich der Komponist von der Großstadt New York erholte. Sie könnten ja angeln gehen, damit es nicht so langweilig wird. Aber die Jungs mussten dann schnell wieder heim.

Kommentare geschlossen

Unruhepuls

Das erste Klavierkonzert von Johannes Brahms beginnt wie der Anfang einer Wagner-Oper: schlechtes Wetter, Regen, Sturm, Blitz und Donner, raue Felsen. Auch die Stimmung könnte besser sein. Aber wer will sich schon gegen quer ins Gesicht wehenden Regen zu einem unerfreulichen Termin quälen.

Kommentare geschlossen

Schelmisch

Eine Einleitung von sechs Takten, angeführt vom Fagott, pentatonisch aufgebaut. Dann eine Fermate. Danach hören wir das erste Thema, ebenfalls pentatonisch gebaut – also basierend auf einer Skala aus fünf Tönen. Die Klangfarben sind geprägt von den Holzbläsern, zunächst Oboe und Fagott. Der Einstieg zu dieser Symphonie könnte von Dvořák stammen. Tut er aber nicht. Es ist der Beginn der ersten Symphonie von Florence Price

Kommentare geschlossen

Akustik Alpensinfonie Amerika Anton Webern Arrangement Beethoven Berge Berlioz Beschleunigung Blechbläser Brahms Clara Schumann Dirigentenwettbewerb Dmitri Schostakowitsch Eric Ericson Erinnerung Finale Franui Johann Sebastian Bach Katholizismus Klavier Klavierkonzert Kommunikation Komponistinnen Leichtigkeit Lied Mahler Mahler Competition Meer Melodien Ordnung Passacaglia Pastorale Programmmusik Robert Schumann Scherzo Schubert Stille Strauss Strawinski Symmetrie Symphonie Symphonie Nr. 1 Symphonie Nr. 3 Symphonie Nr. 4 Symphonie Nr. 5 Symphonie Nr. 6 Symphonie Nr. 7 Symphonie Nr. 8 Wolfgang Amadeus Mozart

Cookie Consent mit Real Cookie Banner